Menü

Es waren eine handvoll beherzter Landsleute, welche die Kreisgruppe Landshut im November 1981 gründeten. Zum ersten Vorsitzenden wurde Karl-Christian Schuller gewählt. Die zu Beginn recht geringe Anzahl von 70 Mitgliedern wuchs mit der Zeit auf heute ca. 320 Familienmitgliedschaften im Raum Landshut an.

Anfänglich war das Hauptanliegen der Kreisgruppe, die frisch ausgesiedelten Landsleute zu betreuen und zu beraten, sie in der beruflichen und sozialen Integration zu unterstützen. Außerdem galt es, die Bräuche aus der alten Heimat zu pflegen und weiterzuführen. Es galt auch für die traditionellen Feste und Feiern einen passenden Rahmen zu schaffen. Im Laufe der Jahre haben sich die Schwerpunkte der Tätigkeitsfelder von der Beratungsarbeit und der Unterstützung bei Behördengängen hin auf die kulturelle Arbeit verlagert, was sich in der Gründung der verschiedenen Kulturgruppen wiederspiegelt. Bereits 1982 wurde von Günther Kutschis die Jugendtanzgruppe gegründet und im selben Jahr unter der Leitung von Frau Traute Zell der „Siebenbürger Handarbeitskreis“. Unsere geschickten Frauen wollten in einem geselligen Kreis siebenbürgische Handarbeiten anfertigen und diese in der neuen Heimat bekannt machen. 1992 übernahm Werner Kloos den Vorsitz der Kreisgruppe und leitet diese mit großem Erfolg. 1996 wurde unter der Leitung von Erwin Arz eine Blaskapelle nach „Art der Adjuvanten“ gegründet. 1998 folgten die Erwachsenentanzgruppe und die Kindertanzgruppe. In beispielhafter Gemeinsamkeit gestalten diese „Kulturgruppen“ die regelmäßig im Jahreskreis stattfindenden Veranstaltungen und Feiern, wie Muttertagsfeiern, Kronenfeste, Weihnachtsfeiern und Brauchtumsabende.

Dank des Entgegenkommens der Stadt Landshut wurde das „Haus der Heimat“ in Gemeinschaftsarbeit mit dem Bund der Vertriebenen und den angeschlossenen Landsmannschaften 1997 eröffnet. Die Räume im Erd- und Obergeschoss werden von den Landsmannschaften als Ausstellungsräume mit musealem Charakter genutzt. Die Proberäume für die verschiedenen Kulturgruppen befinden sich seit August 2006 in der Martinschule. Die Siebenbürger Sachsen führen ein reges Vereinsleben in Landshut. Dies alles ist jedoch ohne die aktive Mitwirkung der zahlreichen Mitglieder, der Unterstützung der Stadt Landshut und der kirchlichen Institutionen nicht möglich. Deshalb gebührt allen, die an dem Bestand, der Entwicklung und Unterstützung unserer Kreisgruppe Anteil hatten, ein herzlicher Dank.

Weitere Informationen über die Siebenbürger Sachsen: finden Sie unter folgendem Link.

Wollen Sie uns unterstützen und Mitglied werden?
Informationen zur 
Mitgliedschachft.